Dr. Oliver Deeg. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Wirtschaftsmediator

Schwerpunkte

Oliver Deeg berät Unternehmen und Führungskräfte in sämtlichen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. Er vertritt seine Mandanten bundesweit in gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren. Seine Tätigkeitsschwerpunkte bilden die Betreuung von Kündigungsrechtsstreitigkeiten, die laufende arbeitsrechtliche Beratung von Unternehmen sowie die Gestaltung von Anstellungs- und Aufhebungsverträgen.

Besondere Expertise besitzt Oliver Deeg in der arbeitsrechtlichen Beratung von Unternehmen und Betriebsräten bei betriebsverfassungsrechtlichen Fragestellungen. Neben der gerichtlichen Interessendurchsetzung vertritt er seine Mandanten auch in betrieblichen Einigungsstellen.

2014 wurde Oliver Deeg von der Universität Passau zum Dr. jur. promoviert. Seine Dissertation zum Thema „Die Verwirkung im Individualarbeitsrecht“ wurde durch Professor Dr. Frank Bayreuther betreut. In ihr befasst er sich mit der zeitlichen Begrenzung von Rechten im Arbeitsrecht.

Vita

  • Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Wirtschaftsmediator (CVM)
  • 2014 Promotion durch die Universität Passau
  • seit 2013 Rechtsanwalt, Staudacher Annuß Arbeitsrecht. (vormals: staudacher Arbeitsrecht.), München
  • 2009-2013 Rechtsanwalt, Dr. Knut Müller, München
  • 2009 Zulassung als Rechtsanwalt
  • Studium der Rechtswissenschaften in Passau

Veröffentlichungen

  • „Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall“, in: Hopfner/Erdmann (Hrsg.), Praxishandbuch Arbeitsrecht (2017), S. 1019 ff. (Koautor)
  • „Nebenpflichten“, in: Hopfner/Erdmann (Hrsg.), Praxishandbuch Arbeitsrecht (2017), S. 1319 ff. (Koautor)
  • Peter Lang Verlag (2015) – „Die Verwirkung im Individualarbeitsrecht“
  • ArbR Aktuell 17/2012, 415 – „Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren - Auswirkungen im arbeitsgerichtlichen Verfahren“
  • ArbR Aktuell 25/2011, 630 – „Die Zuweisung von Urlaub im Rahmen der ordentlichen Kündigung“ (Koautor)
  • RdA 4/2011, 221 – „Die Besorgnis der Befangenheit des Einigungsstellenvorsitzenden: Bestellungsverfahren, Einigungsstelle und gerichtliche Kontrolle“
  • BB 7/2011, 437 – „Die Anpassung kollektiver Vergütungssysteme unter dem Eindruck von FMStFG und FMStFV“
  • ArbR Aktuell 4/2011, 103 - Urteilsanmerkung ArbG München, Urteil vom 06.10.2010 - 24 Ca 861/10 (Entfristungsanspruch von Betriebsratsmitgliedern)
  • ArbR Aktuell 25/2010, 620 – „Die Teilnahme des Anwalts am Personalgespräch“ (Koautor)
  • ArbR Aktuell 22/2010, 547 – „Die verhaltensbedingte Kündigung wegen Beleidigung“ (Koautor)
  • ArbR Aktuell 15/2010, 365 – „Sonderkündigungsschutz nach § 4f BDSG auch für stellvertretende und externe Datenschutzbeauftragte?“
  • ArbR Aktuell 9/2010, 209 - „Kurzarbeitsklauseln in Arbeitsverträgen“ (Koautor)
  • ArbR Aktuell 1/2009, 9 - „Unternehmenseinheitliche Sprachregelung.
    Eine Frage der betrieblichen Ordnung im Sinne des § 87 I Nr. 1 BetrVG?“ (Koautor)

Referenzen

“Oliver Deeg beeindruckt durch sein fundiertes Wissen und genaues Arbeiten.”
(The Legal 500 Deutschland 2018 – Deutschlands führende Kanzleien)

Sprachen

Deutsch, Englisch